Simulationszentrum eröffnet!

Am 31. Januar 2024 haben das Bürgerhospital und das Clementine Kinderhospital ihr hauseigenes Simulationszentrum für Medizin und Pflege in der Cronstettenstraße offiziell eröffnet. Damit haben Beschäftigte der Hochrisiko-Bereiche beider Kliniken fortan die Möglichkeit, Abläufe in lebensbedrohlichen Situationen realitätsnah im Team zu trainieren. Überhaupt erst möglich und finanzierbar wurde das anspruchvolle Projekt dank der Förderung mehrerer Stiftungen – auch wir haben uns gern beteiligt.

Realitätsnahe Trainings
Im neuen Zentrum finden die Simulationstrainings auf drei Räume verteilt statt. Das Kernstück bildet der sogenannte „Demo-Raum“: Hier findet das Training statt. Der Raum kann je nach Fachbereich entsprechend ausgestattet werden und z. B. einem Operationssaal, Intensivzimmer oder einem Kreißsaal nachempfunden sein. Daneben gibt es das „Cockpit“: Von hier aus kann die Simulationsleitung das Geschehen im Demo-Raum via Kameraübertragung überblicken. Über ein Mikrofon und Lautsprecher können Informationen an die Trainierenden weitergegeben werden. Der dritte Raum dient dem „De-Briefing“: Hier überträgt ein großer Bildschirm das Geschehen aus dem Demo-Raum, sodass auch Kolleg:innen die Abläufe mitbeobachten und besser nachempfinden können.

Weitere Unterstützer gesucht
Wenn Sie bei diesem sehr investitionsintensiven Pionierprojekt mitwirken möchten, melden Sie sich. Für die Weiterentwicklung des Zentrums sind Fördermittel stets willkommen. Unsere Ärzte- und Pflegeteams und wir freuen uns sehr über jede Beteiligung und Spende!

Informieren Sie hier sich über das Projekt.

(Fotos: David Strassburger)