Innovative Erstversorgung für Neugeborene

Dass es aus vielerlei Gründen schädlich ist, wenn Babys zu früh abgenabelt werden, wusste schon der Arzt und Naturforscher Erasmus Darwin. Noch bei Vierjährigen lässt sich heute nachweisen, dass sie neurologisch gesünder sind, wenn sie später abgenabelt wurden. Einen echten Meilenstein in der perinatalen Medizin stellt daher der Concord Birth Trolley dar: eine innovative Erstversorgungseinheit, die Natur und High-Tech kombiniert und Kindern einen optimalen Start ins Leben ermöglicht.

Der Concord Birth Trolley sieht aus wie ein großer, technisch ausgefeilter mobiler Wickeltisch und beinhaltet unter anderem ein Beatmungsgerät, eine Absauganlage, einen Wärmestrahler gegen Unterkühlung sowie Überwachungsmonitore für ein umfassendes Monitoring. Damit kann gerade in der intensivmedizinischen Betreuung von Neu- und Frühgeborenen verhindert werden, dass das Kind von den Eltern getrennt werden muss. Häufige Komplikationen, insbesondere bei Frühgeborenen, können so vermieden werden. Wichtig gerade im Bürgerhospital, das als eine der größten Geburtskliniken im Land auch sehr viele, oft komplexe Mehrlingsgeburten zu meistern hat.

Für die Anschaffung des Concord Birth Trolley für unsere Neonatologie werden 65.000 Euro benötigt, daran werden wir uns gern beteiligen, um die Versorgung unserer Kleinsten weiter zu optimieren. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen.  Hier geht’s zur Spendenseite.

 

PROJEKTSTART:
Jan 2024

PROJEKTSTATUS:
laufend

HAUPTSPENDER:
Clementine Kinderhospital - Dr. Christ'sche Stiftung