Schädel-Hirn-Trauma – Studie bei Kindern und Jugendlichen

Die Clementine Kinderhospital – Dr. Christ´sche Stiftung möchte, gemeinsam mit der Dr. Senckenbergischen Stiftung, die Entwicklung des ersten Instrumentes zur „krankheitsspezifischen Erfassung des gesundheitsbezogenen Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen nach Schädel-Hirn-Trauma“ initiieren. Diese sogenannte QOLIBRI (Quality Of Life After Brain Injury) – Studie würde vier Jahre dauern und hat das Ziel, ein deutschlandweit anerkanntes Instrument (Fragebogen) für diese Krankheitsgruppe zu entwickeln, was sich auch auf die Erstattungsfähigkeit der Behandlungen auswirken würde.

Ein Schädel-Hirn-Trauma (SHT) nennt man eine Schädelverletzung mit Gehirnbeteiligung. In unserer Studie geht es um Kindern und Jugendlichen mit SHT, meist verursacht durch Verkehrs-, Sportunfälle o.ä., die bei schweren Fällen sogar zu einer langfristigen Behinderung führen können. In der Neuropädiatrie und Neuropädiatrischen Rehabilitation B und C des Clementine Kinderhospitals werden jährlich ca. 25 neuropädiatrische Patienten behandelt, davon auch einige mit SHT. Die durchschnittliche stationäre Behandlungsdauer beträgt 4 – 5 Wochen.

Die Antragsteller der Studie sind: die Psychologin Frau Professor Dr. N. v. Steinbüchel-Rheinwall aus Göttingen und die Frankfurter Neuropädiater Professor Dr. M. Kieslich von der Universitätsklinik Frankfurt und Frau Dr. U. Neirich vom Clementine Kinderhospital.

PROJEKTSTART:
Okt 2016

PROJEKTSTATUS:
geplant

Direkt für dieses Projekt spenden